Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie

Mit ca. 2.000 Behandlungsfällen im Jahr gehört die Fachabteilung für Kinder- und Jugendmedizin am Ludmillenstift zu den größten Kinderkliniken der Region. 2010 wurden die beiden Stationen der Abteilung komplett saniert und neu gestaltet. Geschwungene Formen dominieren Decken, Wände und sogar den farbigen Bodenbelag. Auf dem Flur laden fast lebensgroße Holzreliefs mit fröhlichen Zirkusmotiven die Kinder ein, auf Entdeckungsreise zu gehen. Das ist kein Zufall. Denn neben einer medizinischen Versorgung versteht das Team positive Emotionen als eine ganz wesentliche Komponente zur Unterstützung des Heilungsprozesses.

Dazu können natürlich auch in hohem Maße die Eltern beitragen. Insbesondere für Kleinkinder bis zum vierten Lebensjahr ist es empfehlenswert, dass Mutter oder Vater gemeinsam mit dem Kind auf der Station lebt. Dafür gibt es im Ludmillenstift spezielle Eltern-Kind-Zimmer. Auch für ältere Kinder hat das Team der Kinder- und Jugendmedizin sich etwas einfallen lassen: Computer mit Internet- und E-Mail-Zugang und Drucker helfen den jungen Patienten insbesondere bei längeren Klinikaufenthalten, in der Schule nicht den Anschluss zu verlieren und mit Freunden in Kontakt zu bleiben.

 

Unsere Schwerpunkte

  • Diagnostik und Therapie aller pädiatrischen Krankheitsbilder
  • Versorgung akut gefährdeter Neugeborener sowie kleinster Frühgeborener auf der neonatologischen Intensivstation einschließlich Beatmung
  • Sanfte Intensivpflege der Frühgeborenen unter Einbezug der Eltern (Kängurumethode)
  • Anwesenheit des Pädiaters bei Risikoentbindungen im Kreißsaal sowie bei Sectioentbindungen im OP
  • Beratung des Gynäkologen und der Mutter bei vorgeburtlicher Ultraschalldiagnostik
  • Gespräche mit den Eltern bei erwarteter Gesundheitsgefährdung oder Frühgeburt des ungeborenen Kindes
  • Ärztliche Betreuung der Kinder im Neugeborenenzimmer
  • Vorsorgeuntersuchung im Neugeborenenzimmer einschließlich Hüft- und Nierenüberprüfung mittels Ultraschall
  • Mitbehandlung chirurgischer und neurochirurgischer Kinder
  • Aufnahmeuntersuchung der HNO-Kinder
  • Bei allen Kindern, auch bei Frühgeborenen, Anwendung schmerzarmer Technik bei Punktionen von Blutgefäßen und des Rückenmarkswasser
  • Schmerztherapie großzügig nach anerkanntem Schema
  • Stationäre Mitaufnahme der Eltern
  • Komplette Funktionsdiagnostik, gastroenterologische Endoskopie und Ultraschalluntersuchungen
  • Kinderkardiologie einschließlich Farbdopplersonographie (Ultraschalluntersuchung des Herzens und des darin bewegten Blutes mit farblicher Darstellung und gleichzeitiger Messung der Strömungsgeschwindigkeit)
  • Kindernephrologie (Nierenheilkunde) einschließlich Ultraschalluntersuchung und Sonovue (Ultraschalluntersuchung mit strahlungsfreiem Kontrastmittel)
  • Kinderonkologie (Krebserkrankungen), Mitgliedschaft im Verbund pädiatrische Onkologie Weser-Ems
  • Kinderendokrinologie (Lehre der Drüsen und Hormone), z. B. Diabetes und Schilddrüsenerkrankungen
  • Wachstumssprechstunde
  • Allergietestung
  • Asthmasprechstunde
  • Asthmaschulung
  • Diabetesschulung
  • Kinderneurologie einschließlich EEG-Ambulanz (Gehirnstrommessung)
  • Betreuung von Epilepsiekindern
  • Spastikersprechstunde mit Botoxtherapie (Medikament zur Erschlaffung der Muskulatur)

Weitere Fachbereiche und Angebote

Die Früh- und Neugeborenen-Intensivstation ist seit vielen Jahren ein Schwerpunkt der Kinderheilkunde am Ludmillenstift und wurde Ende 2009 gemeinsam mit den Kreißsälen, der Wöchnerinnenstation und der Kinderklinik nach neuesten medizinischen Erkenntnissen ausgestattet. Unser Team aus Kinderärzten und Kinderintensivkrankenschwestern gewährleistet rund um die Uhr eine optimale intensivmedizinische Versorgung.
Durch die „Wand an Wand“-Versorgung zwischen Kreißsaal, Sectio-OP und Intensivstation können transportbedingte Risiken und Belastungen für das Neugeborene minimiert werden. Alle Neugeborenen werden, soweit der Allgemeinzustand es zulässt, so schnell wie möglich den Eltern auf die Brust gelegt, was die enge Beziehung zwischen Eltern und Kind (bonding) stärkt und der Genesung zugute kommt.
Die enge Zusammenarbeit mit dem Kinderzimmer der Wöchnerinnenstation ermöglicht es oftmals die Kinder bei der Mutter (Rooming in) kinderärztlich zu betreuen. Jedes Neugeborene wird bereits innerhalb der ersten 24 Lebensstunden von einem Kinderarzt untersucht, bei der U2 wird außerdem eine Ultraschalluntersuchung der Hüfte und Nieren angeboten. Mittels eines BERA-Hörtestes wird sowohl die Funktion des Innenohres als auch die Verarbeitung akustischer Signale im Gehirn überprüft.
Auch auf der Intensivstation wird jedes Kind individuell gepflegt, ärztliche Maßnahmen werden soweit möglich mit den Pflegemaßnahmen koordiniert um die Ruhephasen für das Neugeborene möglichst lang zu halten. Wir haben nur 2- oder 3-Bettzimmer sowie ein separates gemütliches Stillzimmer, um unnötige Belastungen durch Lärm und Licht zu vermeiden.
Die Eltern werden von Anfang an in die Pflege der Kinder einbezogen, so wird durch das Känguruhen die Beziehung gefestigt und die Entwicklung des Kindes gefördert. Sie werden in die Körperpflege nach Aspekten der Kinästhetik sowie basaler Stimulation angeleitet und so auf die Versorgung zu Hause vorbereitet.

Mit Spielen, Clownbesuchen, Kunsttherapie und vielen anderen Aktionen sind die Ehrenamtlichen des Vereins Speelwerk e. V. darum bemüht, kranken Kindern und Jugendlichen im Ludmillenstift ein Lächeln zu schenken.

Darüber hinaus versorgen sie Kinder, die aus Kriegsgebieten wie Afghanistan oder Angola kommen und im Ludmillenstift medizinisch versorgt werden, mit Kleidung und Spielsachen.

Einzelpersonen, Unternehmen und Vereine sind herzlich eingeladen, mit einer Spende u. a. folgende Vorhaben zu unterstützen:

  • kindgerechte Ausstattung der Kinderstation
  • Anschaffung von Laptops für ältere Kinder
  • Musikalische Angebote
  • Engagement von Kunsttherapeuten
  • Aufmunterung durch einen Klinikclown
  • Gestaltung von Aktionsnachmittagen
  • Spielplatzgestaltung im Außenbereich

 

Ansprechpartner:

Gundi Bode, 1. Vorsitzende und Carlo Lamberti, Geschäftsführer
Tel. 05931 87600

Kontakt

Sekretariat
Tel. 05931 152-1700
Fax 05931 152-1709
kinderambulanz@ludmillenstift.de

Die Behandlung in der Ambulanz setzt eine Überweisung durch den Hausarzt bzw. den niedergelassenen Kinderarzt voraus.

Terminvereinbarung
Tel. 05931 152-1700

Sprechstunden
Montags bis donnerstags: 8.00 – 17.30 Uhr
Freitags: 8.00 – 14.00 Uhr

Von Dr. med. Ingo Zimmermann: Mitbetreuung und Mitbehandlung von Kindern und Jugendlichen mit wiederkehrenden Bauchschmerzen oder chronischen Erkrankungen der Bauchorgane.

Termine nach Vereinbarung: Tel. 05931 152-1700

Auszeichnung

Anfahrt und Parken
So finden Sie zum Ludmillenstift