Babygalerie

Ihre Ansprechpartner

Dr. med. Uta Fahl

Ltd. Ärztin

Dr. med. Uta Fahl

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

 


Sekretariat

Christine Dapper

 

 

Sabrina Bröker

 

Tel. 05931 152-1470

Fax 05931 152-1479

gynaekologie@ludmillenstift.de


Stationsleitung

Anita Wolken

Anita Wolken

Station E21/E22

Tel.   05931 152-3845

oder 05931 152-1114

gyn-cm@ludmillenstift.de

Anschrift

Emsländisches Brustzentrum am Ludmillenstift

Krankenhaus Ludmillenstift

Ludmillenstraße 4-6

49716 Meppen

 

Während und nach der Krankenhausbehandlung findet eine enge Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt der Patientin statt, der dann die weitere Betreuung übernimmt und regelmäßige Nachuntersuchungen durchführt.

 

Eine Brustkrebserkrankung kann trotz guter Heilungschancen auch nach erfolgreicher Tumorenentfernung erneut auftreten, man spricht dann von einem Rezidiv. Die Chancen, dieses erfolgreich zu behandeln, steigen, je früher es erkannt wird. Deshalb sind Kontrolluntersuchungen besonders wichtig. Auch wenn viele Brustkrebspatientinnen nach einer erfolgreichen Behandlung verständlicherweise nicht mehr an ihre Erkrankung erinnert werden möchten, hat die regelmäßige Tumornachsorge einen wichtigen Stellenwert. Im Rahmen der Tumornachsorge können die Erkrankten auch Unterstützung bei psychischen oder sozialen Problemen erfahren.

 

Zu den Nachsorgeuntersuchungen gehören:

  • Monatliche Brustselbstuntersuchung
  • Kontrolle beim Frauenarzt
    • in den ersten drei Jahren nach Abschluss der Erstbehandlung: alle drei Monate
    • in den folgenden zwei Jahren: alle sechs Monate
    • ab dem sechsten Jahr: einmal im Jahr
  • Mammographie
    • Gegenseite nach Brustentfernung: alle zwölf Monate
    • nach brusterhaltender Operation: erkrankte Brust bis zum zweiten Jahr nach Diagnosestellung alle sechs Monate, danach einmal jährlich; gesunde Brust einmal im Jahr.

 

Bei jedem Termin erkundigt sich der Arzt genau nach dem Befinden und führt eine körperliche Untersuchung durch. Dabei werden der Brustbereich, die Brustkorbwand und die Lymphabflusswege der Brust abgetastet. Es wird überprüft, ob der Arm der operierten Seite möglicherweise durch eine Lymphstauung geschwollen, ob die Leber vergrößert und in welchem Zustand das Skelett ist. Bei Beschwerden oder bei einem verdächtigen Befund erfolgen zusätzliche Untersuchungen zur Abklärung. Unabhängig von der ärztlichen Untersuchung sollten sich betroffene Frauen in die Techniken der Selbstuntersuchung einweisen lassen und sich regelmäßig selbst kontrollieren.

 

Die vom Arzt vorgegebenen Nachsorgetermine sollten auf jeden Fall genau eingehalten werden.

Krankenhaus Ludmillenstift - Ludmillenstraße 4-6 - 49716 Meppen - Telefon 05931 152-0 - Fax 05931 152-1029 - info@ludmillenstift.de