Babygalerie


Die Orthopädie, Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie lädt am Mittwoch, 11. November, im Hotel Greive in Haren zu einer Patientenveranstaltung mit dem Titel "Das künstliche Ellenbogen- und Schultergelenk" ein.

 

Chefarzt Dr. med. Kai Günsche und Oberarzt Bernd Schmitz werden Vorträge über Verletzungen und Arthrose des Ellenbogen- und Schultergelenkes halten. Außerdem haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich verschiedene künstliche Gelenke einmal aus der Nähe anzuschauen. Der künstliche Gelenkersatz am Schulter- und Ellenbogengelenk wird heutzutage im  Vergleich zum Knie- und Hüftgelenkersatz deutlich seltener durchgeführt. Aufgrund von schwersten Gelenkfrakturen im Bereich des Schulter- und Ellenbogengelenkes ist er jedoch häufig nicht zu umgehen. Ein weiterer Grund für die Implantation eines künstlichen Gelenks ist oft der Gelenkverschleiß. Arthrose gehört zu den häufigsten Erkrankungen im Alter. Jeder Dritte über 60 und jeder Zweite über 80 Jahren leidet daran. Oft erlangen Patienten durch eine OP eine völlig neue Lebensqualität, da sie durch ihre Arthrose jahrelang Schmerzen erleiden mussten.

Die Veranstaltung ist kostenlos und beginnt am 11. November um 19 Uhr im Hotel Greive in Haren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 




Krankenhaus Ludmillenstift - Ludmillenstraße 4-6 - 49716 Meppen - Telefon 05931 152-0 - Fax 05931 152-1029 - info@ludmillenstift.de