Babygalerie

Ilona Schulz-Im Busch ist neue Chefärztin der Frauenklinik am Krankenhaus Ludmillenstift. Sie war bisher Chefärztin am St. Josefs-Hospital in Cloppenburg und hat zum 1. Januar 2015 die Leitung der Abteilung übernommen.

  

„Wir sind besonders froh, dass wir die Chefarztstelle mit Frau Schulz-Im Busch besetzen konnten. Sie kennt die Region bereits sehr gut und überzeugt durch ihre hohe fachliche Kompetenz und ihre langjährige medizinische Erfahrung auf dem Gebiet der Frauenheilkunde“, betont Verwaltungsdirektor Wilhelm Wolken. In diesem Jahr hat insbesondere die Geburtshilfe einen wahren Baby-Boom erlebt. „857 Kinder haben das Licht der Welt bei uns erblickt. So viele Babys gab es im Ludmillenstift in einem Jahr noch nie.“ An diese gute Entwicklung möchte Ilona Schulz-Im Busch nun anknüpfen: „Ich möchte gemeinsam mit meinem Team das Ludmillenstift in Sachen Frauengesundheit voranbringen und unseren Patientinnen eine bestmögliche ganzheitliche Versorgung bieten“, so die neue Chefärztin.

 

Ilona Schulz-Im Busch, Chefärztin der Frauenklinik

 

Nach ihrem Medizinstudium an der Ruhruniversität Bochum, der Gesamthochschule Essen und der Medizinischen Hochschule Hannover war sie fast zehn Jahre am Marienhospital Osnabrück tätig. Außerdem war sie bereits im St.-Vinzenz-Hospital in Haselünne im Einsatz. Seit 1999 arbeitete sie im St.-Josefs-Hospital in Cloppenburg zunächst als Leitende Oberärztin, ab 2004 als Chefärztin. Ihr fachlicher Schwerpunkt liegt insbesondere in der Brustchirurgie. Nun wartet im Ludmillenstift eine neue Herausforderung auf die Frauenärztin. „Die Frauenklinik in Meppen ist sehr gut aufgestellt. Ich freue mich darauf, die Klinik zusammen mit den erfahrenen Ober- und Fachärzten weiter auszubauen, insbesondere auch in Zusammenarbeit mit den vielen anderen Fachabteilungen, wie die Kinder- und Jugendmedizin, die Neonatologie, oder die Innere Medizin“, so Schulz-Im Busch. Angesichts der Probleme im ärztlichen Nachwuchs möchte sie sich besonders für eine gute fachärztliche Begleitung einsetzen, um bei jungen Assistenzärzten das Interesse für die Arbeit in Kliniken außerhalb von Großstädten zu wecken und zu stärken.

 

Privat ist die Ärztin gemeinsam mit ihrem Ehemann sportlich am und auf dem Wasser aktiv. Außerdem besucht sie gern Konzerte und Theateraufführungen.

Das Ludmillenstift arbeitet nach den höchsten medizinischen Standards. So befindet sich die neonatologische Intensiveinheit, in der kranke oder zu früh geborene Säuglinge versorgt werden, Tür an Tür zum Kreißsaal. Erst 2010 wurden die Räumlichkeiten komplett renoviert. Die Frauenklinik, das Emsländische Brustzentrum und das Gynäkologische Krebszentrum sind seit 2011 nach der internationalen Norm DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Hier arbeiten Spezialisten der Fachgebiete Gynäkologie, Pathologie, plastische Chirurgie, Onkologie, Radiologie, Strahlentherapie und Psychoonkologie eng zusammen, um Frauen mit einer Krebserkrankung wirksam zu behandeln und sie in ihrer persönlichen Situation zu unterstützen. Auf den Stationen wird außerdem nach dem Prinzip der „Primären Pflege“ gearbeitet: Alle Patientinnen haben während der stationären Behandlung einen festen Ansprechpartner, der sie über den gesamten Aufenthalt persönlich begleitet und ihre Pflege verantwortlich koordiniert.

 

 


 

 

 

Krankenhaus Ludmillenstift - Ludmillenstraße 4-6 - 49716 Meppen - Telefon 05931 152-0 - Fax 05931 152-1029 - info@ludmillenstift.de